direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Effekte des Gatekeeping - Systematischer Review im Auftrag des Sachverstängigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen

Lupe

Ein Bestandteil von Hausarztmodellen in Deutschland und international ist, dass der Primärarzt als ‚Torhüter‘ für die fachspezialisierte Versorgung und so als Lotse im Gesundheitssystem fungiert. Welche gesundheitlichen, ökonomischen und weiteren Effekte das Konzept Gatekeeping hat, untersuchte ein systematischer Review im Auftrag des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen für das Sondergutachten 2009 „Koordination und Integration ‑ Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft des längeren Lebens“.


Systematischer Review in Kurzfassung:

Zentner A, Velasco-Garrido M, Busse R (2009). Effekte des Gatekeeping durch Hausärzte – Systematischer Review für das Sondergutachten 2009 „Koordination und Integration ‑ Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft des längeren Lebens“ des Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesens: S. 798-810


Systematischer Review in Vollfassung:

Anhang zu Kapitel 7.7.2.3 des Sondergutachten 2009


Weitere Beiträge des Fachgebiets zu diesem Thema:

Velasco Garrido M, Zentner A, Busse R (2011). The effects of gatekeeping: A systematic review of the literature. Scand J Prim Health Care. Mar;29(1):28-38 (e-first 30.12.2010). DOI:10.3109/02813432.2010.537015

Zentner A, Velasco Garrido M, Busse R (2010). Macht der Hausarzt als Lotse die Gesundheitsversorgung wirklich besser und billiger? Ein systematischer Review zum Konzept Gatekeeping. Thieme: Das Gesundheitswesen (efirst 30.09.2009): DOI: 10.1055/s-0029-1234126