direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

RN4CAST

Lupe
Lupe

Das Fachgebiet Management im Gesundheitswesen ist deutscher Projektpartner in dem von der EU geförderten Projekt "Nurse Forecasting: Human Resources Planning in Nursing" (RN4CAST). Die Homepage des Projekts finden Sie hier.

Nurse Forecasting: Prognosemodelle zur quantitativen und qualitativen Bedarfsplanung von Krankenpflegekräften

Inwieweit hat die Arbeitssituation in deutschen Krankenhäusern einen Einfluss auf die Arbeit und das Wohlbefinden des Pflegepersonals? Spiegeln sich Arbeitszufriedenheit und die Personalaufstellung in der Pflege in der Versorgungsqualität wider?


Die internationale Pflegestudie RN4CAst (Registered Nurse Forecasting) ist diesem Sachverhalt auf den Grund gegangen und hat in einer großangelegten Studie 1512 Pflegefachkräfte in 49 deutschen Akutkrankenhäusern zu verschiedenen Aspekten ihres Pflegealltags befragt. Zusätzlich wurden Patienteninterviews zu ihren Erfahrungen im Krankenhaus getätigt sowie Patientenentlassungsdaten erhoben. Insgesamt wurden in 13 europäischen Ländern mehr als 34000 Pflegepersonen aus mehr als 500 Krankenhäusern in die Studie eingeschlossen. Mit diesem Volumen stellt RN4Cast die bisher weltweit umfangreichste Studie im Bereich der Pflegepersonalplanung dar.


Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen, dass die Qualität der Arbeitsumgebung im Krankenhaus eine bedeutende Rolle bei der Erzielung guter Patienten- und Pflegeergebnisse spielt und sich in den letzten Jahren in Deutschland kontinuierlich verschlechtert hat - was sich in sinkender (wahrgenommener) Versorgungqualität und steigender Unzufriedenheit unter dem Pflegepersonal bemerkbar macht. Um diesem Negativtrend langfristig entgegenzuwirken, versuchen wir nun mithilfe der „Best-Practice-Krankenhäuser“ Strategien zu entwickeln, die die Arbeitsumgebung bestmöglich verbessern  sollen. So können wir einerseits ein weiteres Absinken der Versorgungsqualität verhindern sowie einer Verschärfung des Fachkräftemangels in Deutschland entgegenwirken, der dadurch verstärkt wird, dass immer mehr Pflegende in Länder mit vermeintlich besseren Arbeitsbedingungen auswandern.


Dass diese Annahme nicht immer der Fall ist, haben wir erforscht und die Forschungsergebnisse mithilfe einer innovativen Webseite so aufbereitet, dass sie auch für Interessierte außerhalb der Wissenschaftswelt interessant sind. Wer neugierig ist, kann sie sich unter: www.pflege-wandert-aus.de anschauen.



 Aktuelle Publikationen, sowie weiterführende Informationen

Offizielle Projektwebsite: www.rn4cast.eu
RN4Cast Informationsbroschüre: Info_RN4Cast.pdf
Studienbeschreibung RN4Cast: Präsentation_RN4Cast.pdf

 

 

Deutsche Vorgängerstudie "Hospital-Reform-Outcomes"
Vor 10 Jahren wurde in Deutschland das sogenannte "Hospital-Reform-Outcomes" Projekt durchgeführt mit gleicher Zielsetzung wie RN4Cast. Auch bei diesem Projekt übernahm Prof. Dr. med. Reinhard Busse die Rolle als verantwortlicher Projektpartner in Deutschland. Damals wurden ebenfalls Daten zu verschiedenen Komplexen erhoben (Krankenhauscharakteristika; klinische Patientendaten; Pflegeorganisation u. -qualität). Die Daten sollten Zusammenhänge zwischen Rahmenbedingungen der stationären Versorgung und der Pflegearbeit und den Patientenergebnissen darstellen. Durch schlechtere Datenqualität konnten zu dem damaligen Zeitpunkt Outcomes allerdings nur kurz-bzw. mittelfristig dargestellt werden. Mithilfe dieser Studienergebnisse sowie den Ergebnissen von RN4Cast wird es möglich sein einen Längsschnitt zu ziehen und Ergebnisse über einen Zeitraum von 10 Jahren miteinander vergleichen zu können als auch zu analysieren.


Ergebnisse der Vorgängerstudie
Erfolgsfaktor Organisation: Artikel Gesundheit und Gesellschaft (PDF, 315,7 KB)

Wie können Effekte von Reformen auf Mitarbeiterzufriedenheit
und Patientenoutcomes erfaßt und analysiert werden?: Artikel Arbeit und Sozialpolitik (PDF, 142,5 KB)

Mitarbeiterzufriedenheit und Pflegequalität: Krankenhausreport 2001 (PDF, 122,0 KB)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Britta Zander
+49 30 314 28422
Sekretariat H80
Raum H8178

Webseite