direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Modul: Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen - Grundlagen

Durchführender Dozent: Dipl.-Kfm. Marcus M. Werners

Titel des Moduls:
Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen - Grundlagen Engl.: Heath Care Information Systems - Basics
LP (nach ECTS):
6
Verantwortlich für das Modul:


Ansprechpartner für das Modul:
Werners, Marcus M.
E-Mail:


Sekretariat:


POS-Nr.:


URL:
www.mig.tu-berlin.de
Sprache:
Deutsch
Modulbeschreibung
Lernergebnisse
Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls verstehen die Teilnehmer die Rolle der Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen bei den verschiedenen Akteuren. Sie können erklären, wieso die Durchdringung mit Informationstechnik gegenüber anderen Branchen zurückliegt. Sie wissen
um den Einfluss medizinischer, organisatorischer, technischer, rechtlicher und wirtschaftlicher Faktoren auf die Anwendung der Informationstechnik und deren Management im Krankenhaus.

Mittels Literaturauswertung und Beobachtung können die Teilnehmer medizinische Arbeitsabläufe auf die Anforderungen an die IT-Unterstützung hin analysieren und bei gegebenen IT-Systemen potentielle Schwachpunkte identifizieren. Sie können für einen medizinischen Prozess exemplarisch die geeigneten Dimensionen der IT-Unterstützung beschreiben.

After successful completion of this course the participants understand the role of information systems in Healthcare from different perspectives. They are able to explain, why healthcare lags behind other industries in adoption of Information technology (IT). They know about the impact of organizational, technical, legal and economic factors on IT usage and IT Management in hospitals.

Participants know how to apply literature research and observation to workflow analysis and subsequent IT requirements in the medical field. For given IT systems they can identify potential problems. For an existing medical process participants can outline fitting dimension of IT-support.

Lerninhalte
Im Gesundheitswesen hat sich die Informationsverarbeitung mittels EDV-Systemen von der Bewältigung administrativer Aufgaben in (fast) alle Bereiche ausgeweitet. Patientenüberwachung, Patientendatenmanagement, Kostenkalkulation, Bildverarbeitung und -archivierung sowie Verlaufs- und
Qualitätsdokumentation sind bereits heute in vielen Krankenhäusern Bestandteil der klinischen Routine. Hohe Erwartungen der Politik, ernüchternde Ergebnisse und spektakulär gescheiterte Projekte bestimmen das Bild.

Zum Verständnis dieser komplexen Problematik wird die Lehrveranstaltung das Thema aus drei Sichtweisen behandeln:
– Sechs-Ebenen-Modell der Gesundheitsversorgung und IT-Anwendungen
– Informatik: Grundlagen, Aufgaben Ziele von betrieblichen Informationssystemen im Gesundheitswesen
– Medizin: Informationsverarbeitung als Bestandteil der Patientenversorgung

Diese Aspekte treffen zusammen im Überblick über die aktuelle Marktsituation und den Einsatz der Systeme (Schwerpunkt Krankenhaus).

Starting with administrative functions information technology has now spread into nearly all aspects of Healthcare Organizations. Typical areas now include Patient Data management (e.g. vital signs), Cost calculation, Image processing, Medical records, quality management as part of daily business in hospitals. The image of IT applications in healthcare consists of high expectations from the political side, sobering results and spectacular failures.

To help understand the complexity three perspectives will be used:
– Model: Six-Layer-Model of Healthcare and IT
– Informatics: Basics, functions and goals of IT in Business and Healthcare
– Medicine: Information processing as part of diagnosis and therapy

These perspectives combined are used to provide an overview of the market and IT usage in hospitals.
Modulbestandteile

Pflichtgruppe (Pflicht)
LV-Titel
LV-Art
SWS
LV-Nummer
Turnus
Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen - Grundlagen
IV
     4
73 55 L 14

WS
Arbeitsaufwand und Leistungspunkte
1 ECTS entspricht 30.0 Stunden (Runden: Abrunden)

Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen - Grundlagen (Integrierte Veranstaltung)
180.0h
Aufwandbeschreibung:
Multiplikator:
Stunden:
=
Präsenzzeit
7.0
8.0h
56.0
Prüfungsvorbereitung
1.0
61.0h
61.0
Vor-/Nachbereitung
7.0
9.0h
63.0
Beschreibung der Lehr- und Lernformen
Dieses Modul bildet den ersten Teil einer auf zwei Module angelegten Reihe zum Einsatz der Informationstechnik im Gesundheitswesen. Die Vermittlung der Grundlagen erfolgt in fünf ganztägigen Blockveranstaltungen mit den Schwerpunkten Einführung in das Thema (1 Tag), Vertiefung (4 Tage), Besuch im Krankenhaus (1 Tag), Abschluss (1 Tag). Die Teilnahme an allen Tagen ist ebenso verpflichtend wie Beteiligung an einem Gruppentermin ("Sprechstunde") zur Vorbereitung der Abschlussarbeit. Die Leistungen werden als schriftliche Ausarbeitung mit eigenständigem Referat erbracht.
 
Die Blockveranstaltungstage bestehen aus einem Wechsel von Vorlesungsteilen (2-3 h) und Gruppenarbeit in der Themen unter Anleitung aufbereitet und präsentiert werden müssen. Zur Vorbereitung einzelner Themen kommt die Methode "Flipped Classroom" zum Einsatz: Die Studierenden bereiten eine vorgegebene Fragestellung im Selbststudium auf, in der Präsenzphase werden "nur" die Ergebnisse diskutiert und angewendet.
Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung
Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme zu den Lehrveranstaltungen:
Interesse am Gesundheitswesen und dem "nicht-technischen" Teil der Informationstechnik, keine speziellen fachlichen Voraussetzungen
 
Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:
keine

Abschluss des Moduls
Benotung: benotet.
Prüfungsform: Portfolioprüfung
Prüfungsformbeschreibung (Abschluss des Moduls):
Die Portfolioprüfung besteht aus den folgenden Elementen, in denen in der Summe maximal 100 Punkte erreicht werden können. Die Benotung erfolgt nach dem gemeinsamen Notenschlüssel der Fakultät VII (Beschluss des Fakultätsrates vom 28.05.2014 - FKR VII-4/8-28.05.2014).

Studienleistung
Gewicht
Referat (20 Min. zzgl. 10 Min. Diskussion)
50
Schriftliche Ausarbeitung (max. 30 S.)
50
Dauer des Moduls
Das Modul kann in 1 Semester(n) abgeschlossen werden.
Maximale Teilnehmer(innen)zahl
Das Modul hat keine begrenzte Teilnehmeranzahl.
Anmeldeformalitäten
Eine Anmeldung per E-Mail ist erforderlich.
Literaturhinweise, Skripte
Skript in Papierform vorhanden? Nein
 
Skript in elektronischer Form vorhanden? Ja
 
Hinweis: Kopie der Folien und ergänzendes Material unter un.iversity.org (Zugang nur für teilnehmende Studierende des aktuellen Semesters)  
 
Literatur:
- Haas (2005): Medizinische Informationssysteme und Elektronische Krankenakten
- Herbig, Büssing (2006): Informations- und Kommunikationstechnologien im Krankenhaus: Grundlagen, Umsetzung, Chancen und Risiken
- weitere Literatur wird in der LV bekanntgegeben
Zugeordnete Studiengänge
Zugeordnete Studiengänge
Studiengang
Stupo
Gruppenname
Typ
Wirtschaftsingenieurwesen
StuPO 2015
Integration (Wahlpflicht)
Wahl nach
ECTS
Punkten
Wirtschaftsmathematik (M.Sc.)
StuPO 2017
Biomedizinische Technik (M.Sc.)
StuPo 19.12.2007
Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung (B.A.)
StuPO 7.5.2014
Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.
Sonstiges

Inhaltliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Werners:

Termine:
08.11.19, 22.11.19, 13.12.19, 14.12.19, 17.01.20, 18.01.20, 07.02.20 Raum MAR 0.001 von 10-17 Uhr

 

 

Zusatzinformationen / Extras