direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. med. Wilm Quentin, MSc HPPF

Wilm Quentin
Lupe [1]

Wilm Quentin ist seit 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet tätig. Er ist Managing Editor der Zeitschrift “Health Policy”, Mitherausgeber der Health Care Systems in Transition Series des WHO European Observatory’s, war einer der Koordinatoren des EuroDRG Projekts und Mitherausgeber des Buchs“Diagnosis Related Groups in Europe: Moving towards transparency, efficiency and quality in hospitals”. Er war beratend tätig für internationale Organisationen (WHO EURO, WHO AFRO), nationale Regierungen (z.B. Slowenien, Belgien) und andere Akteure (Krankenversicherungen in Polen und Südkorea). Er macht Lehre im Rahmen des Moduls Ökonomische Evaluation von Gesundheitstechnologien und im Rahmen des Masters in Public Health der Ecole des Hautes Etudes en Santé Publique (EHESP) in Paris.

Im August 2010 schloss Wilm Quentin seine Promotion zum Dr. med. an der Universität Leipzig ab. Er publiziert international vergleichende Arbeiten über Gesundheitssysteme, Krankenhausfinanzierung, und Kosten (von Krankheiten und Interventionen). Er hat einen MSc in Health Policy, Planning & Financing von der London School of Hygiene and Tropical Medicine (LSHTM) und der London School of Economics (LSE). Er studierte Medizin und Politik in Würzburg, München, Leipzig und Marburg und erhielt im Dezember 2007 seine Approbation als Arzt. In der Vergangenheit arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Gesundheitsökonomie in Leipzig und war ein „Visiting Fellow“ am Institut National de Santé Publique in Abidjan, Elfenbeinküste.

Forschungsschwerpunkte

  • Gesundheitssysteme
  • Vergütungs- und Anreizsysteme
  • Kostenstudien
  • Europa und Afrika


mehr ... [2]

Wilm Quentin
+49 30 314 29420
Sekretariat H80
Raum H8177
E-Mail-Anfrage [3]
Webseite [4]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008