direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Stellenausschreibungen

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len (Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit im Arbeits­pro­gramm der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) / des Euro­pean Obser­va­tory on Health Sys­tems and Poli­cies, u.a. Bear­bei­tung von Health Sys­tems in Tran­si­tion (HiT) - Pro­fi­len; Mit­ar­beit bei Ver­öf­fent­li­chun­gen zu den For­schungs­schwer­punk­ten des Fach­ge­biets; Teil­nahme an inter­na­tio­na­len Tagun­gen; Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion sowie zur Wei­ter­bil­dung.

Nähere Infor­ma­tio­nen zum Arbeit­sport­fo­lio des Fach­ge­biets fin­den Sie unter: http://www.mig.tu-berlin.de

Kontaktperson bei Fra­gen: Dr. Dimi­tra Pan­teli (Tel.: +49 (0) 30 314 - 29221; E-Mail: dimitra.panteli@tu-berlin.de).

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) in Medi­zin, Public Health, VWL, Gesund­heits­öko­no­mie, BWL oder ver­gleich­ba­rer Abschluss im Bereich Gesund­heits­wis­sen­schaft/ Manage­ment; sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift; Erfah­run­gen im Umgang mit MS Office und Lite­ra­tur­ver­wal­tungs­pro­gram­men.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer VII-289/18 mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät VII, Institut für Technologie und Management, FG Management im Gesundheitswesen, Prof. Dr. Busse, Sekr. H 80, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin.

Alternativ können Sie die Bewerbungsunterlagen auch elektronisch einreichen, per formloser Email und unter Angabe der Kennziffer VII-289/18 an .

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

************************************************************************************ 

Zur Unterstützung des Fachgebiets Management im Gesundheitswesen der Technischen Universität Berlin suchen wir zudem zum nächstmöglichen Zeitpunkt

  • 1 studentische Hilfskraft (40 Stunden pro Monat)

Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zur Qualität und Transparenz mit Schwerpunkt auf Frauengesundheit.

Wir erwarten von unseren studentischen Hilfskräften Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und hohes Engagement. Den erfolgreichen Bewerbern bieten wir im Gegenzug gute wissenschaftliche Betreuung. Eine Verbindung der Tätigkeit mit einer Diplom- Master- oder Bachelorarbeit oder ggf. Studienarbeit ist auch denkbar.

Die genaue Aufgabenbeschreibung sowie die Anforderungen der Stellen entnehmen Sie bitte der untenstehenden Beschreibung.

Ihre Bewerbungsunterlagen mit tabellarischem Lebenslauf senden Sie bitte per E-Mail bis zum 10.06.2018. Bewerbungen reichen Sie bitte per E-Mail an unter dem Stichwort „VII/MiG/DFG“ ein.

Aufgaben und Anforderungen:

Mitarbeit an dem Projekt „Qualitätstransparenz und deren Auswirkung auf die Qualität stationärer Versorgung“

Zur Unterstützung von Reviews zu nationalen Richtlinien und Leitlinien für die Organisation und Versorgung von Geburtshilfe in ausgewählten europäischen Ländern suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft (40h/Monat). Der/ie erfolgreiche Bewerber/-in unterstützt das laufende Projekt (u.a. Aufbereiten von Informationen, systematische Literaturrecherche, Systems Mapping, Texte schreiben, Text editieren).

Aufgabenschwerpunkte:

  • Literaturrecherche und Aufarbeitung von Hintergrundinformationen
  • Unterstützung bei der Verfassung von wissenschaftlichen Texten
  • Feststellen der verschiedenen organisatorische Leitprinzipien zur Versorgung der Geburtshilfeleistungen und Entwerfen einer theoretischen Rahmen
  • Editieren und Formatierung von Text-Dokumenten.

Anforderungen:

  • Fortgeschrittenes Studium der Fachrichtungen Public Health, Sozialwissenschaften, BWL, VWL, Wirtschaftsingenieurwesen, Politikwissenschaften, o.ä.
  • Hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Interesse und/oder bereits erste Kenntnisse in den Bereichen Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik - auch auf EU-Ebene-
  • Interesse und/oder bereits erste Kenntnisse in den Bereich Frauengesundheit, bzw. Geburtshilfe und Gynäkologie
  • Sicherer Umgang mit MS-Office, excel, ppt, Datenbanken (z.B. Citavi)
  • selbständiges, sorgfältiges und zeiteffizientes Arbeiten, schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit, Flexibilität.
  • Erfahrungen in der Erstellung von Grafiken und Tabellen (z.B. in Excel) sind wünschenswert

 

 ************************************************************************************

  • studentische Hilfskraft (40 Stunden pro Monat)

Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Mitarbeit in Forschungsprojekten des Fachgebiets. Die genaue Aufgabenbeschreibung sowie die Anforderungen der einzelnen Stelle entnehmen Sie bitte der untenstehenden Beschreibung.

Wir erwarten von unseren studentischen Hilfskräften Zuverlässigkeit, hohes Engagement und Eigeninitiative. Wir bieten im Gegenzug umfassende wissenschaftliche Betreuung sowie die Möglichkeit die Tätigkeit mit einer Abschlussarbeit zu verbinden.

Ihre Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Zeugnissen senden Sie bitte per E-Mail oder Post bis zum 22.06.2018

an         

oder     Technische Universität Berlin

Fachgebiet Management im Gesundheitswesen, H80

z.Hd. Dr. Cornelia Henschke

Straße des 17. Juni 135

10623 Berlin

Aufgaben und Anforderungen Projekt MeDIoRI (1 Stelle):

Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Mitarbeit in der Forschungsgruppe MeDIoRI. Als Teil des Gesundheitsökonomischen Zentrums Berlin (BerlinHECOR) liegt der Fokus von MeDIoRI auf der Analyse von regulativen Maßnahmen für den Bereich der Medizinprodukte. In diesem Rahmen sollen Auswirkungen für Patienten, Leistungserbringer und Krankenkassen untersucht werden. Zur Beantwortung der einzelnen Fragestellungen werden qualitative und/oder quantitative Verfahren eingesetzt.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Recherche und Aufarbeitung von Hintergrundinformationen
  • Unterstützung bei der Durchführung von (systematischen) Literaturrecherchen und der Aufarbeitung wiss. Literatur
  • Management von Datensätzen und Unterstützung bei der Datenanalyse
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von wissenschaftlichen Texten

Anforderungen:

  • Studium der Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen mit der Studienrichtung Gesundheitstechnik, Wirtschaftswissenschaften oder andere gesundheits-, sozial- oder (wirtschafts)ingenieurwissenschaftliche Studiengänge
  • Interesse an Fragestellungen zu Gesundheitssystemen und zu Wirkungen regulativer Maßnahmen im Bereich der Medizintechnik (auf Patienten, Leistungserbringer wie Krankenhäuser, Industrie, gesetzliche Krankenversicherungen)
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, Power Point, etc.)
  • Erste Erfahrungen (oder die Bereitschaft sich einzuarbeiten) im Umgang mit Statistiksoftware (z.B. STATA, SAS und/oder SPSS)
  • Strukturiertes, sorgfältiges und zeiteffizientes Arbeiten, Zuverlässigkeit
  • Erste Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken (z.B. PubMed) sowie Literaturverwaltungsprogrammen (z.B. Citavi) wünschenswert

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebiet Management im Gesundheitswesen
+49 30 314 28420
Sekretariat H80
Raum H8110

Webseite