direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Demographic development and moral hazard: health insurance with medial savings accounts

Autor
Schreyögg, J

Verlag
Diskussionspapier 2004/16, Technische Universität Berlin, Fakultät Wirtschaft und Management, Berlin

Zusammenfassung

Das Konzept der Medical Savings Accounts als Instrument zur Finanzierung von Gesundheitssystemen hat in den letzten Jahren international Aufmerksamkeit erregt. Länder wie Singapur, Südafrika, China und die USA haben diese neue Form der Finanzierung bereits eingeführt oder in Pilotprojekten erprobt. Dieser Beitrag gibt zunächst einen Überblick über Erfahrungen, die einzelne Länder bisher mit der Konzeption der Medical Savings Accounts gemacht haben. Er geht auf aktuelle Entwicklungen in diesen Ländern ein. Außerdem wird anhand erster Ergebnisse aufgezeigt, dass sich das Modell der Gesundheitssparkonten sowohl als Tarifmodell für private Krankenversicherung sowie als konstitutiver Bestandteil eines gesetzlichen Krankenversicherungssystems bewährt hat. Abschließend wird vorgeschlagen, bestimmte Elemente dieses Systems in die Krankenversicherungssysteme Europas zu integrieren.

Weiterführende Links

    ungültige (invalid) URL / E-Mail

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe