direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

III Systematische Entscheidungsanalyse

Autor
Siebert U, Sroczynski G, Gibis B, Aidelsburger P, Engel J, Hillemanns P, Voigt K, Muth, C, Velasco-Garrido M, Wasem J, Hölzel D, Goldie SJ

Verlag
In: Siebert U, Muth C, Sroczynski G, Velasco-Garrido M, Gerhardus A, Gibis B (Hrsg.) Dünnschichtpräparationen und computergestützte Untersuchungen von Zervixabstrichen im Rahmen der Krebsfrüherkennung - Medizinische Effektivität, gesundheitsökonomische Evaluation und systematische Entscheidungsanalyse. Sankt-Augustin: Asgard Verlag, S. 321-420

Zusammenfassung

Lupe
Lupe

Forschungsfragen
Ziel der systematischen Entscheidungsanalyse ist es, die medizinischen und ökonomischen Langzeit-Konsequenzen des Einsatzes neuer Screeningtechnologien (Dünnschichtpräparationen und automatisierte Auswertungsverfahren) in der Zervixkrebsfrüherkennung unter Einbeziehung der in den vorangegangenen Kapiteln gesammelten Evidenz unter der für Deutschland spezifischen klinischen und gesetzlich festgelegten Praxis zu modellieren und die Relevanz der derzeitigen Informationsunsicherheit zu beurteilen.
Die zu beantwortenden Forschungsfragen lauten:
1. Welche Auswirkung hat der Einsatz unterschiedlicher Strategien von Primärscreening- Technologien im Kontext des deutschen Krebsfrüherkennungsprogramms auf die Kosten und Lebenserwartung?
2. Wie ist das Kosten-Effektivitäts-Verhältnis der untersuchten Technologien im Vergleich zum Standardverfahren (Papanicolaou-Verfahren mit manueller zytologischer Auswertung)?
3. Wie würde sich die Kosten-Effektivität bei verschiedenen Screeningintervallen verhalten?
4. In welchen Bereichen besteht weiterer Forschungsbedarf?

Weiterführende Links

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe