direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Gesundheitspolitik in Industrieländern Ausgabe 6. Im Blickpunkt: Evaluationskultur, Kontinuum in der Versorgung, Informationstechnologien

Autor
Busse R, Zentner A, Schlette S (Hrsg.)
Verlag
Gütersloh: Verlag BertelsmannStiftung

 

 

Zusammenfassung

Lupe
Lupe

Auch mit der sechsten Ausgabe der Reihe „Gesundheitspolitik in Industrieländern“ setzen wir unseren Ansatz fort, mit aktuellen Analysen und Einordnungen von „good practice“-Beispielen aus den 20 Ländern des Internationalen Netzwerks Gesundheitspolitik die Debatte in Deutschland zu befördern. Im Mittelpunkt steht diesmal ein überfälliges, in Deutschland oft immer noch negativ besetztes Thema: Evaluation und Evaluationskultur. Wir wollen deutlich machen, wie es anderswo ganz selbstverständlich gelingt, Evaluation nicht als Kontrolle, sondern als Instrument für Qualitätsverbesserung, Coaching und professionelle Unterstützung durch Dokumentation und Feedback einzusetzen. Manche bezweifeln den Nutzen oder scheuen den Aufwand, andere fürchten die Transparenz, die durch Offenlegung der eigenen Leistung und Vergleich mit anderen entsteht. Die hier dargestellten Beispiele sollen ein wenig dazu beitragen, eine positive Evaluationskultur zu schaffen. Des Weiteren stellen wir Ansätze in verschiedenen Ländern vor, die eine stärkere Kontinuität in der Versorgung zum Ziel haben: Viel Aufmerksamkeit widmen wir den diversen „demonstration“-Pilotprojekten, mit denen das US-amerikanische Versicherungsprogramm für Senioren Medicare neue Versorgungsmodelle erprobt.

Weiterführende Links

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe