direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Internationale Standards der Kosten-Nutzen-Bewertung

Autor
Zentner A, Busse R
Verlag
Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 11: 368-373

Zusammenfassung

Lupe
Lupe

Dem internationalen Trend folgend beabsichtigt Deutschland die Kosten-Nutzen-Bewertung gesetzlich zu verankern, um über Erstattungsfähigkeit und Preise von Arzneimitteln zu entscheiden. Diese Übersichtsarbeit stellt Methoden der pharmakoökonomischen Evaluation dar, die international bei der Post-Marktzulassungsevaluation angewandt und diskutiert werden. Die Anforderungen der Länder an gesundheitsökonomische Analysen decken sich in vielen Bereichen: Als geeigneter Komparator gilt die kosteneffektivste Therapie. Als pragmatischen Ansatz akzeptieren die Institutionen jedoch regelhaft die derzeit übliche bzw. günstigste Behandlungspraxis. Die Kosten-Nutzwert-Analyse mit Messung der gesundheitlichen Ergebnisse durch qualitätsadjustierte Lebensjahre ist die am häufigsten empfohlene pharmakoökonomische Analyseform. Auch besteht Konsens, dass pharmakoökonomische Studien, wenn nicht primär, so zumindest zusätzlich aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive vorzunehmen sind. Um auch bei quantitativem oder qualitativem Datenmangel Empfehlungen aussprechen zu können, verwenden die Institutionen umfassende gesundheitsökonomische Modellierungstechniken. Bei methodischen Einzelaspekten, z. B. der Kostenkalkulation, jedoch steht ein international konsentierter Standard noch aus.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe