direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Determinanten eines erfolgreichen Einweisermarketings für Krankenhäuser – eine explorative Analyse

Autor
Hesse A, Schreyögg J
Verlag
Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement 12(5): 310-314

 

 

Zusammenfassung

Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren zur Kostenbegrenzung und Qualitätssteigerung den Wettbewerb zwischen den Anbietern von Gesundheits- und Sozialleistungen forciert. Um in diesem Wettbewerb bestehen und sich von der Konkurrenz differenzieren zu kçnnen, sind Krankenhäuser daher gezwungen, sich neu zu orientieren. Zur Erreichung dieser Ziele eignet sich der unterstützende Einsatz von zielgruppenorientierten Marketingmaßnahmen. Aufgrund ihrer Funktion als Gatekeeper ist die Zielgruppe der einweisenden Ärtze von besonderer Wichtigkeit. Im vorliegenden Beitrag werden Kriterien ermittelt, die für die Zufriedenheit der Einweiser und damit für Patienteneinweisungen relevant sind. Grundlage dafür ist eine Erhebung unter niedergelassenen Ärzten, die im Sommer 2005 durchgefeführtrt wurde. Die Daten wurden anhand einer Regressionsanalyse, nach Verdichtung der Items mittels einer Faktorenanalyse, ausgewertet. Aufgrund der beiden signifikanten Skalen und ihren Items lassen sich Implikationen für das Einweisermarketing eines Krankenhauses ableiten und die Notwendigkeit von zielgruppenspezifischen Maßnahmen aufzeigen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe