TU Berlin

Management im GesundheitswesenBusse R (2011): eHealth-Entwicklungen international – Stand und Perspektiven. In: Braun, G, Picot A (Hrsg.) Telemonitoring in Gesundheits- und Sozialsystemen - Eine eHealth-Lösung mit Zukunft. Berlin-Heidelberg: Springer, S. 27-37

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

eHealth-Entwicklungen international – Stand und Perspektiven. In: Braun, G, Picot A (Hrsg.) Telemonitoring in Gesundheits- und Sozialsystemen - Eine eHealth-Lösung mit Zukunft.

Autor
Busse R
Verlag
Berlin-Heidelberg: Springer, S. 27-37

 

 

Zusammenfassung

Lupe
Lupe

Wenn wir über internationale Entwicklungen von eHealth reden, ist das Wichtigste, was in diesem Jahr passiert ist, dass in dem Konjunkturpaket der Obama Regierung, das relativ schnell nach seinem Amtsantritt verabschiedet worden ist, 19 Mrd. US-Dollar für eHealth enthalten sind. Das Programm sieht Carrot and Stick, also Zuckerbrot und Peitsche, vor. Die Herangehensweise ist interessant. Zunächst das Zuckerbrot, also Geld: Über die Jahre 2011 bis 2014 wird es Unterstßtzung für Arztpraxen geben, die das einrichten und sich auch auf die elektronische Patientenkarte vorbereiten. Es gibt es abnehmend Geld. Je frßher man einsteigt, desto mehr Geld gibt es; am Anfang bis zu 18.000 $. Aber ab 2015 wird die Peitsche herausgeholt und wer bis dahin nicht ein funktionierendes System von elektronischen Patientenakten hat, wird mit ansteigenden Vergßtungsabschlägen bestraft. Im Jahre 2015 wird erst einmal 1 % von der Vergßtungssumme abgezogen usw. Das wird sich jedes Jahr verschärfen. Nur wenn im Jahr 2018 nicht mindesten 75 % teilnehmen, also höchsten 25% bestraft werden, muss man weitersehen, ob es so funktioniert (Holzer & Anderson 2009).

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe