direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Radiologische “report turnaround times” und Untersuchungszeitpunkte bei Patienten auf Intensivstationen.

Autor
Albrecht L, Busse R, Tepe H, Poschmann R, Teichgräber U, Hamm B, Bucourt M
Verlag
Der Radiologe 53(9): 810-816 (DOI 10.1007/s00117-013-2537-y)

 

 

Zusammenfassung

 

Ziel

Radiologische Untersuchungen bei Patienten von Intensivstationen (ITS) wurden im Sinne einer institutsinternen Qualitätskontrolle mit dem Ziel analysiert, welcher Modalität die Untersuchungen waren, wann die Untersuchungen im Tagesverlauf stattfanden und ob im Verlauf des Untersuchungszeitraums bzgl. Befunderstellung und -freigabe eine Verkürzung der „report turnaround time“ zu verzeichnen waren.

Material und Methoden

Es erfolgte eine retrospektive Analyse der nach Intensivstationen gefilterten RIS-Datenbank aller radiologischen Untersuchungen eines großen deutschen Universitätsklinikums der Jahre 2009–2011. Dabei wurden 75.169 radiologische ITS-Untersuchungen eingeschlossen und bzgl. Untersuchungszeitpunkt, Befundungs- und Freigabezeit sowie nach Art der Untersuchung (konventionelles Röntgen, Ultraschall, Computertomographie [CT], Magnetresonanztomographie [MRT], Angiographie und nuklearmedizinische Untersuchungen) ausgewertet.

Ergebnisse

Modalitätsübergreifend dauerte es im Durchschnitt 52 min bis zum geschriebenen Befund und rund 7 h bis zur endgültigen Befundfreigabe. Die kürzeste „report turnaround time“ fand sich beim Ultraschall, beim konventionellen Röntgen und der CT. Die Dreijahresentwicklung der Befund- und Freigabezeiten zeigte eine Tendenz zu insgesamt kürzeren Zeiten: bei der Befundzeit v. a. beim konventionellen Röntgen, beim MRT und der Sonographie (Verbesserung um 24, 17 bzw. 15 min), bei der Freigabezeit v. a. beim CT, konventionellen Röntgen und der Angiographie (Verbesserung um 6,67, 5,08 bzw. 0,78 h).

Schlussfolgerung

Im Verlauf der betrachteten 3 Jahre konnte insgesamt trotz Erhöhung der Gesamtfallzahlen eine Verkürzung der Befund- und Freigabezeiten nachgewiesen werden.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

Zusatz / Addon